Textgrösse: AAA

Inspiriert vom Sternenhimmel: Die Jaeger-LeCoultre Master Calendar

In Genf fand vom 19. bis 23. Januar der 25. Salon International de la Haute Horlogerie (SIHH) statt. 16 Manufakturen präsentierten dort auf 40.000 m2 Ausstellungsfläche ihre Neuheiten. Das ausgewählte Fachpublikum bekam dabei spektakuläre Uhreninnovationen der führenden Uhrenmarken zu sehen.
 
So stellte die zu Richemont gehörende Traditionsmanufaktur Jaeger-LeCoultre eine Reihe von Uhrenneuheiten vor, die von den Wundern der Astronomie inspiriert sind. Die neu vorgestellte Jaeger-LeCoultre Master Calendar überzeugt mit einem aufwendig hergestellten, exklusiven Zifferblatt, das aus Meteoritengestein geschnitten wird. Darin eingebettet ist ein Vollkalender, bei dem besonders die schöne Mondphasenanzeige mit aufgesetzter Kleiner Sekunde auffällt. Die Armbanduhr überzeugt durch ihre Details: So wird etwa das Datum analog durch einen Zeiger mit mondsichelförmiger Spitze angezeigt. Wochentag und Monat sind dagegen digital unter der 12 ablesbar.

Im Inneren der Uhr überzeugt Jaeger-LeCoultre durch überragende Uhrmacherkunst. Die Master Calendar wird vom Automatikkaliber Jaeger-LeCoultre 866 angetrieben. Mit 39 mm Durchmesser ist die Uhr sowohl für Herren als auch für Damen ein zeitlos schöner Begleiter. Das Gehäuse mit 10,6 mm Höhe ist in Edelstahl (vorauss. 10.900 Euro) und Rotgold (vorauss. 21.700 Euro) erhältlich.

Entdecken Sie weitere Traumuhren der Manufaktur Jaeger-LeCoultre bei Juwelier Kröner. Mehr über das Sortiment erfahren Sie >>hier.

<<< zurück zu den anderen Beiträgen